Wir wenden uns an mit familiären (Not-)Situationen vertraute Fachpersonen (Sozialarbeiter/in, Kindergärtner/in, Lehrer/in, Kinderarzt/ärztin, Beistand/Beiständin, Pfarrer/in, Vereinstrainer/in, Jugendgruppenleiter/in etc.).

Sie sind in Ihrer beruflichen oder nebenamtlichen Tätigkeit in regelmässigem Kontakt mit Kindern und/oder Jugendlichen. Ihnen bleiben finanzielle Engpässe, kurzfristige oder dauerhafte Notlagen, kurz: Situationen, die einer raschen und unbürokratischen Hilfe bedürfen, nicht verborgen. Melden Sie uns «Ihren» konkreten Bedarfsfall.

Wir setzen uns zum Ziel, jedes Gesuch innerhalb von zwei Wochen (resp. zehn Arbeitstagen) zu prüfen und wenn möglich zu erledigen.