Eine Studie des Bundesamtes für Statistik hat im Herbst 2016 gezeigt, dass in der Schweiz jedes 20. Kind (73'000) in Armut lebt. Zusätzlich ist jedes 6. Kind (234'000) von Armut bedroht. Das heisst 307'000 Kinder oder über 20% aller Kinder in der Schweiz sind von Armut betroffen.

Konkret: jedes fünfte Kind
oder: eins vo fünf!

Multiple Risiken

Kinder in armutsbetroffenen Familien sind oft multiplen Risiken ausgesetzt, insbesondere bezüglich: Stress/Entwicklung/Bildung/Ernährung/Gesundheit/Ausgrenzung/Mobbing/psychische Erkrankung/Delinquenz.

Familien, welche am Existenzminimum leben und nicht bei der Sozialhilfe angegliedert sind, gelangen oft nicht in den Genuss von Vergünstigungen oder Direkthilfen. Die Schwelle, die dann genommen werden muss, ist für viele Eltern mit einer grossen Anstrengung und mit oft unüberwindbarer Scham verbunden.